<![CDATA[AMITYlife - Blog DE]]>Tue, 20 Feb 2024 05:51:06 +0100Weebly<![CDATA[Wer schützt dich wirklich vor den täglichen „Angriffen“ auf deinen Körper?]]>Fri, 09 Oct 2020 09:21:27 GMThttps://amitylife.ch/blog/staerke-dein-immunsystem-mit-kleinen-tricksDein eigenes Immunsystem schützt dich bereits seit dem Beginn deines Lebens und es hat die Menschheit seit rund 3 Millionen Jahren geschützt.
Jede Minute werden unsere Zellen von abertausend Angreifern attackiert. Aber das Wunderwerk Immunsystem im Körper rettet uns täglich vor dem. Alles ganz automatisch, ohne unser Zutun. Es hat sich über Millionen von Jahren perfektioniert und funktioniert einwandfrei. Sonst hätten wir nicht überlebt und würden ab dem kleinsten Erreger oder Bakterium sterben. Wir wären nicht hier wo wir heute sind.
Fact ist: Unser Körper hat den ausgefeiltesten Schutzwall gegen Krankheiten und Angreifer bereits da. Frei Haus ab der Geburt. Unsere Aufgabe liegt lediglich darin, dieses Immunsystem zu würdigen, ihm Sorge zu tragen und es aufrecht zu erhalten.
 
Wie machen wir das?
Es gibt eine ganze Reihe von Mikronährstoffen, ohne die unser Abwehrsystem nicht in der Lage wäre, Krankheiten und Krankheitserreger zu eliminieren. Folgend möchten wir auf einige genauer eingehen, weil wir es einfach als unsere Pflicht sehen, dass die Leute auf natürliche Weise ihr Immunsystem stärken. Leider können wir hier aber nur oberflächlich auf das Thema eingehen, weil es so viele Aspekte gibt. Wer gerne mehr wissen möchte, darf sich sehr gerne direkt bei uns melden :)

Vitamin D ist uns allen als das Sonnenvitamin bekannt. Es ist ganz massgeblich an der Funktion von unserem Immunsystem beteiligt, weil es unter anderem unsere körpereigenen, sogenannten Killerzellen aktiviert. Diese Killerzellen oder auch T-Zellen genannt, zerstören ungewollte Eindringlinge im Körper, bevor es zu einer Krankheit kommen kann sehr effektiv.
Der Körper kann Vitamin D selbst herstellen, und zwar mit ausreichend Sonnenlicht auf der blanken Haut. Aber unsere Sonneneinstrahlung ist, mal abgesehen von ein paar Wochen im Hochsommer, in unseren Breitengraden zu gering. Und sobald Sonnencreme oder Kleider auf der Haut sind, ist die Produktion dort massiv eingeschränkt. Schon ein LSF von 10 hemmt NEUNZIG Prozent der Vitamin D Synthese der Haut! Weiter nimmt die Fähigkeit, Vitamin D selbst zu produzieren im Alter drastisch ab.

Vitamin C ist an rund 15‘000 Stoffwechselvorgängen beteiligt und es ist kein Geheimnis, dass es ein hervorragender Immunbooster ist. Zusammen mit OPC verstärkt sich die Wirkung von Vitamin-C im Körper um ein Vielfaches. Es ist also eine hervorragende Idee, diese 2 Mikronährstoffe zusammen einzunehmen. Vitamin C ist ein starkes Antioxidans und aktiviert Fress- und Killerzellen.

->Tipp aus dem Ayurveda: Koche dir am Morgen Wasser (siehe dazu unseren Blog zum Thema „Wasser – Das Lebenselixier“) und presse eine frische, möglichst Biozitrone ins Wasser. Dazu kannst du eine Zehe von einer Ingwerknolle rüsten und in Scheiben schneiden und mit ins Wasser geben. Dies gibt einen hervorragenden Vitamin-C Booster am Morgen und schmeckt sehr gut. Zusätzlich bringt Ingwerwasser die Durchblutung, den Kreislauf und die Verdauung in Schwung.
 
Muskeln sind ein wichtiger Immunschützer. Gerade ältere Menschen, welche z.B. einen Oberschenkelbruch erleiden, sterben danach nicht am Bruch selbst, sondern am Muskelschwund aufgrund Bettlägerigkeit. Durch das Verschwinden der Muskeln wird das Immunsystem derart geschwächt und sie können dann an den Folgen fehlender Immunstärke sterben. Viele wissen nicht: Bereits ab dem 30. Lebensjahr baut der Körper bis zu 1% Muskeln pro Jahr ab. Ohne Sport büsst ein Mensch bis zum 80. Geburtstag bis zu 40 Prozent seiner Muskelmasse ein. Es gibt eine ungewollte Transformation von Muskeln zu Fett, wenn sie nicht ständig beansprucht werden. Um diesen wichtigen Immunschutz zu erhalten, ohne täglich Muskelübungen machen zu müssen, kann z.B. mit exogenen Ketonen gearbeitet werden. Diese haben eine muskelschützende Funktion und helfen dir im Zusammenspiel mit ein wenig Sport zu der erstrebenswerteren Transformation deiner Körperkomposition => Verwandle Fett in Muskeln und stärke so dein Immunsystem weiter.

Schlaf: Eine der grössten Geheimwaffen für ein gutes Immunsystem ist ein guter, tiefer und erholsamer Schlaf und Regeneration. Viele unterschätzen die Wichtigkeit des Schlafs und noch mehr haben wohl nur eine mässige Schlafqualität. Wir an dieser Stellschraube gedreht, sorgt man nicht nur für ein gutes Immunsystem, sondern tut sich in vielerlei Hinsicht etwas Gutes. Wer seinen Schlaf und seine Regeneration unterstützen möchte, darf sich mit den folgenden Themen beschäftigen:
Mangelerscheinungen
Spannend zu wissen in Bezug auf Vitalstoffe: Der Körper zeigt Mangelerscheinungen erst, wenn nur noch ca. 30% der Reserve vorhanden ist. Vorher sagt er dir: „Hey, bei mir ist alles in bester Ordnung. Ich bin fit und mir fehlt es an nichts.“
Stell dir jetzt folgendes vor: Du springst von einem Hochhaus vom 10. Stock. Bei jedem Stockwerk fragen dich die Leute: Wie geht es dir denn und du: „Hey, mir geht es wunderbar. Alles gut hier.“ Erst beim 3. Stock siehst du den Boden in rasender Geschwindigkeit auf dich zukommen und realisierst, dass du ein Problem hast und zwar ein ganz grosses…

Jeder darf sich nun selbst fragen: Will ich mit einem Mangel unterwegs sein? Will ich das absolute Minimum haben? Oder will ich vielleicht mein Immunsystem boosten und eher im oberen Grenzwert sein und meine Depots füllen, um gut gewappnet zu sein für alles was kommt?

Was können wir selbst machen?
Ein guter und gesunder, regelmässiger Schlaf ist extrem wichtig und wird unterschätzt.
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung (z.B. dem Ayurveda folgend), lässt dich viele immunstärkende Mikronährstoffe aufnehmen wie z.B. Vitamin C, Vitamin A, Zink und Selen.
Es ist aber kein Geheimnis, dass unsere Böden sehr arm an gewissen Stoffen wie z.B. dem Spurenelement Selen geworden sind. Die Nahrung, welche wir einnehmen, enthält leider häufig nur noch Bruchteile von den Mikronährstoffen, welche wir eigentlich bräuchten, wie unter anderem Vitamin D. Siehe hierzu unsere vorherigen Blogs zum Thema „Gardening“ und „Warum Vitalstoffe unsere kleinen Helferchen sind“.

Du darfst für dich entscheiden, ob du deinem Immunsystem helfen und es stärken möchtest. Gerade in der Herbst und Winterzeit macht eine natürliche Substituierung in unseren Augen auf jeden Fall Sinn.
WICHTIG: Wenn Mikronährstoffe supplementiert werden, ist es sehr wichtig, dass es sich um 100% natürliche und bioverfügbare Produkte handelt, welche die Symbiose-Wirkung ausnutzen und keine Giftstoffe enthalten.
Wenn du die für dich passenden Lösungen besprechen möchtest, melde dich sehr gerne bei uns.
 
Interessante weiterführende Links Es wird zwar gesagt, dass gerade im Sommer auch in der Schweiz genügend produziert werden kann. Die Frage ist aber immer, was ist genügend? Genügend ist meistens so viel, wie man braucht, um keine Mangelerscheinungen zu haben. 
]]>
<![CDATA[Honig – ein Wundermittel im Ayurveda]]>Wed, 30 Sep 2020 22:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/honig-ein-wundermittel-im-ayurvedaDas Geschenk und das Lebenselixier des Bienenvolks ist ein Superfood, wie man heute so schön sagt. Honig zählt zu den ältesten Heilmitteln der Menschheit und er wurde schon in der Steinzeit in vielen Kulturen als Süssungsmittel benutzt. Die alten Ägypter haben es bereits als Wunder- und Heilmittel geschätzt. Auch Hippokrates pries Honig als Mittel gegen Fieber schon 400 v. Chr. an.
Dem Honig dürfen keine anderen Substanzen beigefügt werden. Wenn man auf die Qualität achtet und möglichst in einem Bioladen einkauft, ist Honig ein reines Naturprodukt.

Honig ist nicht einfach nur Zucker, sondern es beinhaltet viele Mineralstoffe (vor allem Magnesium, Kalzium, Kalium), Vitamine, Spurenelemente und vor allem auch Enzyme, die von der Biene beigefügt werden, welche den Honig so wertvoll machen.

Beim Verdünnen von Honig mit Wasser entsteht durch ein Enzym im Honig Wasserstoffperoxyd, das antibakteriell und antiseptisch wirkt. Er wird teilweise sogar in der Medizin zur Wundversorgung eingesetzt (siehe vor allem Manukahonig).

Als einzige Süssspeise gleicht Honig alle drei Doshas aus, insbesondere aber dein Kapha! Honig gilt im Ayurveda als Rasayana. Ein Heilmittel, dem ganz besonderes Ansehen entgegengebracht wird. Honig regt Agni, das Verdauungsfeuer an, heilt Wunden und kann noch so vieles mehr.

„Honig generell wirkt adstringierend, leicht kühlend, ist zart und süss, entzündungshemmend, gewebereduzierend, schleimlösend, blutreinigend. Gewebeaufbau für Knochen, Nerven und Fortpflanzungsorgane. Stimuliert die Verdauung, obwohl er süss ist, fördert er den Abbau von Fett. Reinig und heilt Geschwüre und Hautkrankheiten. Fördert die Heilung von Knochenbrüchen. Fördert die Sehkraft. Schenkt eine schöne Stimme. Reduziert Ama. Gilt als Herztonikum. Wirksames Hustenmittel.“
(Auszug aus einer Übersetzung der Caraka Samhita in Materia Medica of Ayurveda von Dash Kashyap)

Achte bitte beim Kauf auf Bio-Honig. Obwohl Honig selbst ein Naturprodukt ist, unterscheidet es sich natürlich massgeblich, ob die Bienen den Nektar für den Honig auf Feldern sammeln, welche voll von Pestiziden, Fungiziden oder Herbiziden sind oder ob die Bienen auf einer Naturwiese herumfliegen. Auch werden die Bienen von einem Bio-Imker nicht Chemiekeulen ausgesetzt. Es ist also wichtig, auch hier möglichst nah an der Natur zu bleiben und zu schauen, was wir unserem Körper geben.

Im Ayurveda ist Honig nicht nur für den Körper gut, sondern beeinflusst auch den Geist positiv. Honig ist ein sattvisches Nahrungsmittel.

Beim Verzehr von Honig sollte darauf geachtet werden, dass er niemals über 38° C erhitzt wird, damit die enthaltenen, wertvollen Enzyme nicht zerstört werden.

Doshas:
Ganz junger Honig, ist ein wahrer Energiespender und fördert somit dein Kapha. Ist der Honig bereits ein Jahr alt oder älter, reduziert er dein Kapha. Je älter der Honig, desto höher ist seine Wirkung für die Fettverbrennung und die Reduzierung des Kapha.
 
Hier nochmals eine kleine Zusammenfassung der Wirkungen von Honig:
  • Honig kann die Sehkraft stärken
  • Honig hilft beim Abbau von Fettgewebe
  • Honig hilft Schleim zu lösen
  • Honig harmonisiert alle drei Doshas
  • Junger Honig spendet Energie
  • Je älter Honig ist, desto mehr reduziert er ein erhöhtes Kapha
  • Honig regt das Verdauungsfeuer Agni an
  • Honig heilt Wunden, wirkt heilungsfördernd und wirkt sogar antibakteriell​

Lies hier, was du bei einer Erkältung machen kannst
]]>
<![CDATA[Ghee - das wertvolle Gold der Ayurveda-Küche]]>Wed, 23 Sep 2020 18:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/ghee-das-wertvolle-gold-der-ayurveda-kuecheGhee gilt als sattvisches Lebensmittel – es wirkt harmonisierend auf alle Gewebe. Ghee stärkt das Agni (Verdauungsfeuer). Ghee verbessert die Aufnahmefähigkeit der Nährstoffe im Körper.
Ghee wirkt unterstützend auf den Transport der Informationen von Nährstoffen an das Gehirn, unterstützt somit das Gedächtnis und Nervensystem. Ghee stärkt Ojas (Lebenskraft) und reinigt die Leber, obwohl es ein Fett ist. Ghee befeuchtet das Körpergewebe, die Flexibilität der 7 Dhatu (Körpergewebe) wird erhalten. Ghee erhält die Beweglichkeit, wirkt verjüngend und stärkt die Sehkraft.
(Auszug aus einer Übersetzung der Caraka Samhita in Materia Medica of Ayurveda von Dash Kashyap)

Ghee ist ein sehr wichtiger Bestandteil der indischen Küche. Es wird auch als das Gold des Ayurvedas bezeichnet. Nicht zu Unrecht, wie ihr oben lesen konntet. Obwohl es im Ayurveda seit Jahrtausenden zum Kochen und in der Medizin verwendet wird, kennen wir es hier in der westlichen Welt noch sehr wenig.

Ghee (ausgesprochen Ghi) beinhaltet keine Milchbestandteile mehr. Es handelt sich um das reine Butterfett, welches man zum Beispiel auch höher erhitzen kann als normale Butter. Für alle, welche eine Laktoseintoleranz haben: Es enthält auch keinen Milchzucker / Laktose mehr und ist somit gut verdaulich.
Es besteht im Gegensatz zu Pflanzenölen überwiegend aus kurzkettigen gesättigten Fettsäuren.

Es enthält zudem bis zu 27% einfach ungesättigte Fettsäuren und nur 4 - 5% mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Da unser Körper sowohl gesättigte als auch ungesättigte Fette benötigt, ist diese Kombination nahezu ideal. Die Absorptionsrate von Ghee liegt bei 96%; das ist die höchste aller Öle und Fette.

Verdaut wird Ghee viel leichter als andere Fette und Öle. Es erhöht dein Pitta nicht, da es sogar basisch verstoffwechselt wird. Deine guten Darmbakterien werden den hohen Anteil an Buttersäure lieben und es hilft dir somit, deine Darmflora gesund zu erhalten.

Laut Charaka Samhita (ayurvedisches Lehrbuch) gehört Ghee zu den zehn Lebensmitteln, die täglich verzehrt werden sollten. Seiner Natur nach ist es sattvisch und hat den höchsten Anteil an Ojas (Lebenskraft, feinstes Produkt der Verdauung).

Hier eine beeindruckende Liste von Fakten zu Ghee
  • Es kühlt Pitta, beruhigt Vata und vermehrt Kapha.
  • Ghee durchdringt die feinste Zellebene, wirkt entgiftend, reinigend, verjüngend, regenerierend und stärkend auf das Immunsystem.
  • Es verbessert das Gedächtnis und fördert in kleinen Dosen (ca. 2 TL täglich) die Verdauung. Zu viel Ghee hat jedoch den gegenteiligen Effekt.
  • Es hilft bei derZellreparatur
  • Ghee schützt die Arterien vor Ablagerungen und beugt Entzündungsvorgängen im Körper vor.
  • Es erleichtert die Aufnahme fettlöslicher Vitamine, Mineralien und Spurenelemente und enthält selbst die Vitamine A, E, D, K, Niacin und die Mineralstoffe Natrium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen.
  • Ghee enthält Linolsäure (CLA), welches den Stoffwechsel erhöht und den Muskelaufbau fördert. Es verringert die Insulinresistenz, normalisiert den Blutzuckerspiegel und senkt Cholesterin und Trygliceride.
  • Ghee verbessert das Verhältnis von Muskel- zu Fettmasse.
  • Ghee enthält das wichtige Vitamin K2
  • Sehr empfehlenswert ist die Verwendung von Ghee in der Schwangerschaft und während der Stillzeit.
 
Rezept
Ghee ist ganz einfach auch selbst herzustellen, in weniger als einer Stunde. Wir möchten euch hier eine kurze Anleitung geben.

Das brauchst du für ca. 350g Ghee:
  • 500g Butter (am besten Bio- oder Weidebutter, ungesalzen)
  • Ein feines Sieb oder ein Leinentuch (Käseleinen)
  • Eine Edelstahl-Pfanne
  • Ein Löffel, um den gebildeten Eiweissschaum abzuschöpfen
  • Ein Glas zum Aufbewahren deines Ghee

Vorgehen:

Schneide die Butter in kleine Stücke und schmelze sie in der Pfanne bei kleiner Hitze langsam.
Wenn alles geschmolzen ist, erhöhe die Hitze und lass die Flüssigkeit einmal kurz aufkochen. Danach reduziere die Hitze wieder und lasse das ganze während 20-30 Minuten langsam und leicht ohne Deckel köcheln. Während dem Köcheln wird sich immer wieder weisser Schaum bilden, welchen du mit einem Löffel sorgfältig abnimmst. Sei geduldig und am besten die ganze Zeit dabei, es lohnt sich.

Du wirst sehen, wie sich unten in der Pfanne die Molke absetzt und darüber das Eiweiss schwimmt. Wichtig ist, das ganz nicht zu rühren oder zu durchmischen.

Achte darauf, dass das Ghee nicht braun wird oder verbrennt. Wenn es aufhört zu zischen und dampfen, sollte die gewünschte Farbe goldgelb sein und der Geschmack nussig. Jetzt ist dein Ghee bereit.

Das Ghee kurz ein wenig abkühlen lassen und danach durch ein ganz feines Sieb oder das Stück Käseleinen in das Aufbewahrungsglas gegossen werden, wo es abkühlen darf. Erst wenn es ganz abgekühlt ist, verschliesse das Glas mit dem Deckeln und stelle das Glas für einen Moment auf den Kopf, um das Ghee länger haltbar zu machen.

Dein Ghee muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, gerne aber an einem dunklen Ort. Es lässt sich so mehrere Monate halten.

Sei bitte während dem ganzen Prozess dabei, um zu verhindern, dass das Ghee verbrennt.

Viel Spass bei der Herstellung.
]]>
<![CDATA[Biohacking - Optimiere DICH]]>Tue, 15 Sep 2020 22:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/was-ist-biohacking-und-was-kann-esBeim Biohacking geht es darum, die Biologie und Biochemie des eigenen Körper so gut kennenzulernen, dass du ihn optimieren kannst. Dabei wirst du auf eine gesunde Art zur bestmöglichen Version von dir selbst und maximierst deine Leistungsfähigkeit in allen Bereichen.
Immer mehr Menschen interessieren sich für dieses Themengebiet und uns wird bewusst, zu was wir eigentlich in der Lage sind.

Leute wollen das Beste aus ihrer wertvollen Zeit herausholen.
Sportler wollen schneller und besser Regenerieren und ihr Training effizienter gestalten.
Berufstätige möchten nach dem Arbeitstag nicht ausgelaugt sein, sondern möchten noch Energie haben, um Hobbies nachzugehen, etwas zu unternehmen oder sich weiterzubilden.
Menschen im dritten Lebensabschnitt möchten wieder vitaler werden und ihre Pension aktiv geniessen, anstelle durch Krankheiten eingeschränkt zu sein.

Regeneration und Schlaf sind beim Thema Biohacking genauso wichtig wie die optimale Mikro- und Makronährstoffaufnahme. Im Folgenden möchten wir überblicksmässig ein wenig auf das Potential dieses Themas eingehen.

Wichtig zu wissen: Es geht nicht immer nur um „noch mehr“ und „noch höher“. Man muss nicht ein Profisportler sein, um sich für das Thema Biohacking zu interessieren. Es geht darum, im ganz normalen Alltag als Büroangestellter, Maurerin, Familienvater, Anwältin, Verkäufer oder Grosseltern die beste Version von sich selbst zu werden. Abseits von Tiefst und Müdigkeitseinbrüchen am Nachmittag, Energielosigkeit und Schlaflosigkeit. Alle verdienen ein Leben, in welchem sie energiegeladen und mit Leichtigkeit durch den Alltag gehen. Ein klarer Kopf, um die Dinge anzupacken, welche Spass machen und vielleicht auch Mal etwas Neues zu wagen. 
Das Leben soll ein Abenteuer sein und nicht zur Routine werden. Wenn die Energie da ist, ist ein aufregendes Leben für alle greifbar.

Stell dir vor: Am Morgen klingelt der Wecker und anstelle dich aus dem Bett zu kämpfen und den Tag eigentlich am liebsten im Bett zu blieben, stehst du voller Tatendrang auf und freust dich auf alles, was auf dich zukommt.

Stell dir vor: Am Nachmittag im Meeting bist du voll fokussiert, aufnahmebereit und kannst dich einbringen, anstatt gegen das Einnicken zu kämpfen.

Stell dir vor: Du hast gute Laune und bist gelassen und lebensfroh, auch wenn dich deine Kids versuchen, in den Wahnsinn zu treiben. Deine Nerven sind aus Stahl und es macht dir Spass.
Stell dir vor: Du kommst am Abend von deiner Arbeit nach Hause. Anstelle ausgelaugt zu sein und dich vor den Fernseher zu fläzen, hast du noch genügend Energie, um etwas mit deinen Kindern zu unternehmen.

Stell dir vor: Du kannst am Abend im Bett schnell einschlafen, die Nacht schläfst du ohne Unterbrechung und Wachliegen durch und bist am Morgen wirklich erholt.

All dies kann passieren, wenn dein Körper das hat, was er braucht. Wenn DU weisst, was dein Körper braucht und DU auf ihn hörst. Alles das kann mit Biohacking erreicht werden.

Auch die Forschung
interessiert sich immer mehr für das Thema Biohacking. Von Zivilisationskrankheiten, welche aufgrund Mangelernährung oder Falschernährung erfolgen bis hin zu neurodegenerativen Krankheiten im Alter. Das Thema Ketose zum Beispiel wird schon seit fast 100 Jahren erforscht und hat heute hunderte von Studien und es werden wöchentlich mehr. Auch die Medizin merkt, was für ein unglaubliches Potential wir haben und zu regenerieren und zu heilen, auch ohne Medikamente.

Häufig sind es Profisportler und auch ambitionierte Sportler, die sich für Themen, die noch abseits des Mainstreams sind interessieren. Es ist aber jetzt definitiv an der Zeit, dass sich auch du und ich für das Thema interessieren. Wir haben ein Leben hier auf Erden. Lasst uns dieses Leben voller Energie leben und jede Minute bewusst erleben.

Es gibt viele Themenbereiche, wo angesetzt werden kann. Diese Liste ist nur eine Inspiration
  • Gesunde Grundernährung
  • Nahrungsergänzungen
  • Exogene Ketone
  • Bewegung
  • Mindset
  • Erholung und Regeneration
  • Schlaf

Eine Grundvoraussetzung für ein energetisches Leben ist bestimmt eine ausgewogene, gesunde und dem Typ entsprechende Ernährung und ein guter, erholsamer Schlaf. Siehe dazu z.B. unseren Dosha-Test und Ayurveda-Lebensmittelliste passend zu deinem Typ.

Sobald diese Grundvoraussetzungen gegeben sind, kann das Optimieren beginnen.

Ein Bereich, welcher uns auf unserem Weg selbst gerade sehr beschäftigt und aktuell eine der Hauptdisziplinen des Biohackings ist, ist der Zustand der Ketose und das einfache Erreichen dieses Zustands mit exogenen Ketonen -> Hier findest du mehr Informationen dazu.

Es würde den Rahmen dieses Blogposts hier sprengen, auf die einzelnen Punkte detailliert einzugehen. Unser Anliegen ist, euch zu zeigen, dass jeder mit dem richtigen Knowhow und Willen viel mehr aus sich herausholen kann, als er sich das je zutrauen würde. Lasst uns gemeinsam die beste Version von uns selbst werden und ein energiereiches und vitales Leben mit viel Spass und Freude führen. Jeder ist es sich selbst schuldig.
Ich möchte mehr Informationen dazu erhalten
Am Rande: Von Menschen wie Tim Ferriss (Autor der „4 Stunden Woche“ oder des „4 Stunden Körper“) lernen wir Konzepte wie die minimal effektiver Dosis. Dort beschreibt Tim, dass es häufig gerade im Training und im Muskelaufbau reicht, den passenden Reiz zu setzen und es keine stundenlangen Trainingseinheiten 5 Mal die Woche benötigt, um gut in Form zu sein. All dies und noch viel viel mehr gehört ins spannende Thema vom Biohacking.

Mehr zum Thema Biohacking:

Spannende gratis eBooks:

]]>
<![CDATA[Gardening und die Lebens(mittel)qualität]]>Wed, 09 Sep 2020 15:48:43 GMThttps://amitylife.ch/blog/gardening-und-die-lebensmittelqualitaetWarum die Lebensmittelqualität wichtig ist?
Immer wieder hört man, dass es im heutigen Gemüse und Früchten nicht mehr das an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen drin hat, was es vor 20 Jahren hatte. Einige Menschen wollen das nicht hören, aber es ist einfach nicht weg zu reden, wenn man die Augen offen hält. Wenn man ehrlich mit sich ist und selbst ein wenig forscht, kann man es nicht verleugnen. Die Industrialisierung und der lange fortwährende Trend nach immer billiger und mehr kann nicht zugleich dieselbe Qualität hervorbringen.
Was könnten die Gründe für diesen teilweise nur noch bruchteilhaften Gehalt an Nährstoffen sein?
Grundwasserverschmutzung (ja sogar in der Schweiz ist teilweise Grundwasser nicht mehr trinkbar durch die Unmengen von Giftstoffen, die mittlerweile im Grundwasser vorhanden sind), Pestizide, Fungizide, fehlende Biodiversität, unreife Ernten, wochen- oder monatelange Transporte, ausgelaugte und massiv vergiftete Böden, Preiskampf… Die traurige Liste geht sicher noch weiter. Sehr häufig wachst das Gemüse, welches wir im Supermarkt kaufen nicht mal mehr im Boden, sondern wird in einer Flüssigkeit in Fabrikhallen herangezüchtet.

Wieso sollten wir etwas ändern?
Unser Körper ist ein Wunderwerk der Natur. Damit er funktioniert, sich immer wieder regenerieren und sich gegen Schädlinge und Krankheiten schützen kann, braucht er die nötigen Werkzeuge und Baustoffe. Diese gibt uns die Natur in Form unserer Lebensmittel. Wichtig ist hier die Betonung auf LEBENSmittel. Nur wenn die Nahrung, welche wir aufnehmen auch wirklich ein Lebensmittel ist und die Stoffe enthält, welche unser Körper braucht, funktionieren wir wie es die Natur vorgesehen hat.

Damit ein Gemüse oder eine Frucht die ganzen wichtigen Mikro- und Makronährstoffe bilden kann, welche unser Körper zum Überleben und funktionieren braucht, sind folgende Kriterien zu erfüllen:
  • Sonne: Es braucht viel Sonne. Und zwar die echte Sonne, keine künstliche Belichtung
  • Wasser: Sauberes Wasser, ohne Verunreinigungen wie Chemikalien, Rückstände von Pestiziden und Fungiziden, Schwermetalle, Hormone usw.
  • Erde: Echter Boden, welcher nicht ausgelaugt sondern voll mit Mineralstoffen ist und keine künstliche Nährstoffflüssigkeit
  • Zeit: Häufig passiert erst in den letzten Tagen des Reifeprozesses nochmals ein massiver Boost an Vitalstoffen und Nährstoffen im Gemüse oder der Frucht. Die Ernte darf niemals gemacht werden, bevor die Reife erreicht ist.
  • Keine Zusatzstoffe wie Fungizide, Pestizide oder Herbizide
  • Natürliche Umgebung: Gemüse und Früchte kommt am besten dort, wo sie auch natürlicherweise wild vorkommen. Also keine Bananen in Weissrussland.
  • Evtl. eine natürliche Befruchtung / Bestäubung durch Insekten
All dies kann nur in der Natur passieren und ist in industriellen Produktionen, welche auf das Maximieren des Profits aus sind, nicht machbar.

Was ist die Lösung?
Eine Möglichkeit in der heutigen Zeit ist sicher das Supplementieren mit hochwertigen, 100% natürlichen und bioverfügbaren Nahrungsergänzung. Hier sei aber angemerkt, dass es ein absolutes MUSS ist, sich vorher ganz genau zu informieren und sorgfältig mit einem hohen Qualitätsraster seine Wahl zu treffen. Beim Angebot an Nahrungsergänzungen auf dem Markt gibt es sehr viele Sachen, die teilweise eher Schaden, weil auch hier Verunreinigungen drin sind oder es teilweise nicht natürlich ist. Und wie es der Name bereits sagt, ist es nur eine Ergänzung. Es ist heute definitiv nicht mehr wegzudenken, aber Achtung: es soll und darf nie ein 100%er Ersatz von echten Lebensmittel sein.

Was können wir also tun?
Der Trend geht ganz klar zurück in die Richtung teilweiser „Selbstversorger“. Ein wunderbarer Trend, welcher uns wieder mit der Natur verbindet. Menschen beginnen wieder, sich mehr dafür zu interessieren, was sie in ihren Körper geben.

Gerade hier wird das Thema „Gardening“ super spannend.
Was gibt es denn für Möglichkeiten? Nicht jeder hat die Möglichkeit und den Platz, seinen eigenen Garten zu haben. Ganz zu schweigen von der Zeit, die da beansprucht wird. Früher war unsere Hauptbeschäftigung während dem ganzen Tag, uns um die Nahrung zu kümmern. Im heutigen Leben hat sich das massiv geändert. Wenn, dann dürfen wir uns  am Morgen, Abend oder am Wochenende Zeit dafür nehmen.

Es gibt aber schöne Möglichkeiten, sich auch mit wenig Platz und Zeit etwas selbst anzubauen.
Hochbeete sind eine Alternative für den fehlenden Platz, welche viele auch gerade auf einem Balkon in der Stadt haben können. Zusätzlich ist es noch gleich Rücken schonend :)

Sprossenziehen
Eine der einfachsten Möglichkeiten, sich mit dem Thema Gardening zu starten und sich anzufreunden, ohne viel Zeit aufzuwenden, ist das Thema Sprossen. Sie sind ein Wunder der Natur. Mit Wasser und ein wenig Licht bildet sich aus Sprossensamen innerhalb von 4-5 Tagen wahre Mineralstoff- und Vitaminbomben. Der Aufwand ist minimal und der Ertrag lässt sich sehen.
Hier haben wir für uns ein System entdeckt, welches es massiv einfacher macht als mit Erde zu arbeiten. Sprossengläser, bei welchen der Deckel gelocht ist und so für eine gute Luftzirkulation führt. 2 Mal im Tag mit frischem Wasser spülen reicht bereits aus. Du findest sie einfach oder kannst dich gerne bei uns melden für einen Tipp.

Kräutergarten
Kräuter und Gewürze sind gerade im Ayurveda extrem wichtig. Sie enthalten so viele Nährstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe und werden häufig unterschätzt. Ein eigener kleiner Kräutergarten ist ganz einfach zu haben und weder Zeitaufwändig, noch kostenintensiv. Für die kälteren Wintermonate können Kräuter gut getrocknet werden und so das ganze Jahr durch genutzt werden.

Worauf ist beim Gardening allgemein zu achten
Ein sehr wichtiger Aspekt ist natürlich, dass die Samen, die Saat oder die Stecklinge, welche zum Selbstanbauen benutzt werden, von allerbester Qualität und ohne Giftstoffe, ohne Genmanipulation und in bester Bioqualität sind.

Es sollte auch darauf geachtet werden, dass die Erde und allenfalls Dünger den gleichen Kriterien entspricht.

Das Wasser welches zum Wässern benutzt wird muss wenn möglich gefiltert sein, da in unserem Leitungswasser bereits viele Schadstoffe drin sind. Je sauberer das Wasser, desto sauberer unsere Ernte.

Denkt daran: Häufig wird gesagt, dass die Wasserqualität von der Leitung und die benutzen Dünger usw. innerhalb der Toleranz an Giftstoffen liegt (gerade in der Schweiz). Stellt euch aber vor, dass wir unsere Pflanzen, Sprossen, Gemüse täglich mit diesem Wasser, welches an der Grenze der Toleranz liegt, giessen. Die ganzen Giftstoffe sammeln sich und wenn wir die Ernte dann verspeisen, haben wir die Summe aller Giftstoffe auf einem in unserem Körper. Das dürfte alle wachrütteln und das Dilemma dieser sogenannten sicheren Grenzwerte aufzeigen.
]]>
<![CDATA[Warum lohnt es sich zum Jahreszeiten wechsel den Körper zu entgiften?]]>Thu, 27 Aug 2020 22:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/warum-lohnt-es-sich-zum-jahreszeiten-wechsel-den-koerper-zu-entgiftenWer kennt es nicht – den Detox. Alle machen es. Aber nur warum? Was steckt aus ayurvedischer Sicht dahinter?
Im Körper kommt es mit der Zeit zu Ablagerungen, Schlacken, bzw. reichern sich Gifte an. Im Ayurveda werden diese als Ama bezeichnet. Können die Ama-Ablagerungen nicht abtransportiert werden, so führt es im Körper zu Störungen. Wir sprechen hier von einem Ungleichgewicht der Doshas. Dieses Ungleichgewicht, welches durch die Giftstoffe verursacht wird, kann verschiedene Symptome wie Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Antriebslosigkeit, depressive Verstimmung, Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Verschleimung, weisser Zungenbelag am Morgen, angeschwollene Körperteile wie bspw. Hände, Beine, Füsse oder im Gesicht Pickel hervorrufen.
 
Aus ayurvedischer Sicht ist also ein regelmässiger Detox wichtig. Wir geben dem Körper einen Moment der Ruhe und lassen ihn verbrauchtes auf natürlich Weise abtransportieren. Zusätzlich helfen wir ihm, dass er sich auf die volle Funktion seiner Organe konzentrieren kann und diese wo nötig reparieren kann. Zusätzlich kann der Körper mit dem regelmässigen Fasten in eine leichte Ketose gelangen und gewinnt dann seine Energie teilweise aus dem Körperfett, was sich wiederum sehr positiv auf unsere Fettpölsterchen auswirkt, sprich auf unsere Bikinifigur für den Sommer.
 
Als unterstützendes Hilfsmittel empfiehlt sich das «Triphala». Triphala wird aus den drei Früchten Haritaki, Amalaki und Bibhitaki gewonnen und ihre Eigenschaften helfen dem Körper beim Abtransportieren von Giftstoffen, Toxinen und Schlacken.
 
Je nach Konstitution empfiehlt es sich, regelmässig einen Detox-Tag einzulegen. Dieses Vorhaben empfiehlt sich grundsätzlich bei abnehmendem Mond, da die Wirkung vom Loslassen, Ausleiten und Entrümpeln während dieser Mondphase am einfachsten geht. Die Kräutermischung von «Ayurvedic-Colon-Cleansing» ist als weitere Anwendung sehr empfehlenswert und einfach in der Anwendung. Wer gerne länger einen Detox durchführen möchte, kann dies entweder mit reduzierter Nahrungsaufnahme in Form von Suppen oder leichten Speisen mit wenig Kohlenhydraten (Lowcarb), viel frischem und saisonalem Gemüse und warmen Tees oder auch als erweiterte und einfacher durchzuführenden Alternative mit den exogenen Ketonen in Kombination von Intervall Fasten machen.

Ein Detox eignet sich für die Menschen, die im Alltag mit vielen verschiedenen Herausforderungen zu kämpfen haben, häufig unter Stress stehen, sich von unnötigem Ballast befreien möchten, die Probleme mit der Verdauung, der Haut, dem Bewegungsapparat haben oder sich allgemein unwohl fühlen oder einen Energiemangel haben. Mit einer Fastenkur werden sie nicht nur die Frühjahrsmüdigkeit los, auch das Immunsystem wird gestärkt und man kommt körperlich wie seelisch wieder zur Ruhe. Ein ganz wichtiger Aspekt ist dabei, dass das Fasten nur zu Zeiten durchgeführt wird, wo keine erhöhte Leistungsfähigkeit, Termindruck oder sonstige ausserordentliche Tagesabläufe beabsichtigt sind. Man sollte dem Körper in dieser Periode alle Ruhe und Gelassenheit gönnen. Ein gutes Buch lesen, viel Schlafen und die Seele baumeln lassen sind Faktoren, die das Fasten ungemein viel wertvoller machen. Daher sollte es gut eingeplant werden.​

]]>
<![CDATA[Lebst du schon dein Potenzial?]]>Sun, 16 Aug 2020 22:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/lebst-du-schon-dein-potenzialEs ist wichtig, dass du deinen Lebensweg mit Leichtigkeit und voller Freude gehst. Stell dir vor, dass du dein ganz persönlicher Garten hast und deine Aufgabe ist nun, dass du ihn so schön wie nur möglich machen und gedeihen lassen darfst. Du sähst die Samen von Rosen, Tulpen, Sonnenblumen, kräftigen und gut verwurzelten Bäumen, Sträuchern, saftigem grünem Gras und vielleicht machst du sogar noch ein kleines Biotop in die Mitte – die Sonne scheint. Die Schmetterlinge, Bienen und Frösche sind alle da. Es ist ein Ort des Friedens, der Ruhe, Kraft und Sicherheit. Es ist dein wunderschöner Garten frei von Unkraut, giftigen Dornen und Pflanzen. Der Garten ist das Sinnbild deines Lebens. Also, wie soll dein Garten aussehen? Was willst du ansähen? Schaust du gut zu ihm? Glück und Gesundheit ist das Geburtsrecht jeder Persönlichkeit – lass dein Wesen und dein Potenzial entfalten. Lass alte Gewohnheiten los - sei es dir Wert.
Wir entwickeln uns immer weiter, unser Leben lang. Oftmals merken wir es gar nicht so recht, da es schleichend geschieht. Ein bekanntes Sprichwort lautet: «du bist der Durchschnitt der 5 Personen, mit denen du die meiste Zeit verbringst». Was bedeutet dies nun?

Unser Denken, Fühlen und Handeln wird durch das Umfeld beeinflusst, wenn nicht gar bestimmt. So kann der Job, die Familie, die Freunde, die sozialen Medien oder die täglichen Alltagsrituale über glücklich oder unglücklich sein entscheiden. Es steuert uns in eine Richtung, die deinem wahren ich nicht entspricht oder dich sogar von deinen grossen Träumen und Visionen wegbringt und dich deine Bestimmung nicht realisieren, bzw. dein Potential nicht leben lässt.

Aus ayurvedischer Sicht sprechen wir vom Geburtspakriti und dem, welches dich im Laufe der Zeit beeinflusst. Das Geburtspakriti zeigt, welches natürliche Wesen in dir steckt und was du für ein gesundes und glückliches Leben als Grundvoraussetzung brauchst. Wenn dein momentaner Zustand zu sehr und zu lange von deinem ursprünglichen Wesen und deinen Bedürfnissen abweicht, werden wir unglücklich, bzw. krank. Häufig zeigt sich dieser Zustand in Form von einer Erschöpfungsdepression oder eine länger andauernde Depression. Eine DE-PRESSION bedeutet nebst der Niedergeschlagenheit und Erschöpfung «Druck ablassen». Eine Depression kann also durchaus entstehen, wenn man zu lange und zu vielem Druck wie bspw. Stress, Erwartungen fremder oder eigener Anforderungen, auferlegten Glaubenssätzen und mangelnder Selbstachtung steht. Die Ursache für die Entstehung der Krankheiten kann unterschiedlich sein und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Damit es jedoch nicht so weit kommt, kannst du dich nebst den vorbeugenden ayurvedischen Empfehlungen rund um einen gesunden Lebensstil auf den Weg deiner Selbstbestimmung begeben. Um eine erste Übersicht über dich zu erhalten, gibt es viele online Persönlichkeitstests. Diese sind zwar standardisiert und nicht als medizinische Diagnose zu verstehen, aber liefern dir einen Anhaltspunkt über deine Persönlichkeit. Wir haben dir nachfolgend die empfehlenswerten Tests verlinkt:
-Bioenergetischer Schnelltst - Tridosha 
-Persönlichkeit Big five | 16 Personalities | Potenzialanalyse

Die Arbeit mit einem persönlichen Coach, einem Wegbegleiter, der dir den Spiegel hinhält und dir professionell die richtigen Fragen stellt, damit du dein Potential fokussiert und zielgerichtet entfalten kannst, lohnt sich immer. Du solltest dir einen Coach für alle deine Lebensbereiche holen. Um die Ziele zu definieren kannst du bspw. ein Visionboard erstellen. Die Zieldefinitionen der verschiedenen Lebensbereiche helfen dir dabei, deine wahren Wünsche hervorzubringen und geben dir ein gutes Kontrollinstrument, was in dein Leben passt oder eben nicht.

Falls du vorerst selbst an dir arbeiten möchtest, können wir nachfolgende Fachbücher empfehlen:
«Seelengevögelt, werde verrückt oder heirate dich selbst» von Veith Lindau
«Abenteuer für deine Seele» von Shannon Kaiser
«Mindfuck» von Petra Bock
«Coach dich selbst sonst coacht dich keiner» von Talane Miedaner
«Machen Sie doch, was Sie wollen» von Maja Storch
«Bitte nicht helfen! Es ist auch so schon schwer genug! (K)ein Selbsthilfebuch» von Jürgen Horgens
«Wie man Freunde gewinnt“ von Dale Carnegie

Als weitere sehr effiziente Möglichkeiten sind die Teilnahme an Persönlichkeitsseminaren oder auch das Verfolgen von Podcast wie bspw. Veith Lindau, Slatco Sterzenbach, Bodo Schäfer oder Crisi Joy empfehlenswert.
]]>
<![CDATA[Was hast du für eine Lebensweise?]]>Tue, 21 Jul 2020 22:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/was-hast-du-fuer-eine-lebensweiseNach ayurvedischer Sicht spielt der Tagesablauf für die Gesundheit eine wichtige Rolle. Ein natürliches Leben ist ein Leben, das der individuellen Konstitution entspricht. Alle täglichen Dinge wie die Zeit des Aufstehens, die Pflege und die Reinigung des Körpers und die Meditation sollten einem geregelten Tagesablauf unterstehen.
Frühmorgens, am besten vor Sonnenaufgang, sollte man aufstehen, das Gesicht mit kaltem Wasser abwaschen, die Zunge mit Meersalz reinigen, die Zähne putzen und als erstes ein Glas lauwarmes Ingwerwasser zu sich nehmen.  Die Begutachtung oder auch der Öltest zeigt dir an, wie es um dein Gleichgewicht steht und kann dir mögliche pathologische Veränderungen in den jeweiligen Organen anzeigen. Das lauwarme Wasser reinigt dir die Nieren und den Dickdarm und hilft dir den Darm am Morgen zu entleeren. Man sollte dann den Körper mit Sesamöl einmassieren und eine Dusche oder ein Bad mit Meersalz nehmen, was ein Gefühl von Frische und Wachheit schafft. Nach der Dusche / dem Bad solltest du kräftigende Yogaübungen machen sowie einen Moment lang meditieren. Atemübungen sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise. Nach den Übungen sollte man bequem auf dem Rücken liegend ausruhen. Wähle dafür die Asana Shavasana. Nach den verschiedenen Übungen und der Meditation kannst du frühstücken (bitte jedoch nicht nach 8:00 Uhr morgens). Das Mittagessen solltest du falls möglich vor 12:00 Uhr einnehmen und das Abendessen vor Sonnenuntergang. Der Schlaf vor Mitternacht ist der intensivste und daher empfiehlt es sich vor 22:00 Uhr abends schlafen zu gehen. Diese Lebensweise ist dem Energiefluss im Körper und auf die äusseren Einflüsse angepasst. Um den höchsten Nutzen aus diesem Tagesablauf zu ziehen, ist es notwendig, sich zu allen Zeiten dieses Energieflusses bewusst zu sein.

Je nach individueller Konstitution kannst du andere Übungen dem Tagesablauf hinzufügen. Eine abendliche Ölmassage ist zum Beispiel für Menschen mit einer Vata-Konstitution empfehlenswert. Sowie kannst du auch deine Schlafgewohnheiten anpassen. Die linke Hälfte des Menschen ist die weibliche Seite oder die Mond-Energie und die rechte Hälfte die männliche Seite oder die Sonnen-Energie. Je nach deiner Seitenlage, in der du schläfst, beeinflusst es deine Konstitution und das Gleichgewicht der Energien im Körper. Schläfst du immer auf der linken Seite, wird die Mond-Energie unterdrückt und die Sonnen-Energie verstärkt, was zum Entstehen von Pitta im Körper führen kann. Diese Schlafhaltung ist für Vata- und Kapha Menschen zu empfehlen. Umgekehrt sollte ein Mensch mit einer Pitta-Konstitution auf der rechten Seite schlafen, da dort die Sonnen-Energie unterdrückt wird und die Mond-Energie verstärkt.

Empfehlung für ein ausgewogenes & gesundes Leben
  1. Habe einen geregelten Tagesablauf im Fluss der Energie
  2. Ernähre dich richtig und die Verdauung wird es dir danken
  3. Wähle die optimale Hygiene für deinen Körper
  4. Wende auch die geistige Hygiene regelmässig an
  
]]>
<![CDATA[Das Gesetz der Anziehungskraft und wie du deine Ziele erreichst?]]>Tue, 30 Jun 2020 22:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/das-gesetz-der-anziehungskraft-und-wie-du-deine-ziele-erreichst„Das, was du heute denkst, wirst du morgen sein“ (Buddha). „If you can dream it, you can do it” (Walt Disney)
Wer sich schon einmal mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung beschäftig hat, ist bereits oder wird früher oder später mit dem spannenden Thema eines Visionboards oder einer Zielkollage konfrontiert werden.
Es geht dabei darum, seine Träume, Ziele und Visionen mit möglichst vielen Emotionen zu verbinden, bildlich darzustellen und diese so häufig als möglich zu sehen. Dies kann bewusst, sollte aber auf jeden Fall auch unbewusst geschehen. Je farbiger, ausgefallener und detailgetreuer, desto besser. Denn je mehr Emotionen getriggert werden, desto einfacher geht es ins Unterbewusstsein. Dies macht durchaus Sinn, denn in unserem Unterbewusstsein liegt die grosse Macht. Wir verarbeiten Millionen von Informationen pro Sekunde, wovon 99,9% unbewusst und nur 0.1% bewusst wahrgenommen werden. Das Potential unseres Unbewusstsein ist gigantisch und wir können es zu unserem Vorteil nutzen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, interessiert dich vielleicht auch unser Artikel zum Thema „Meditation“ als Instrument der Achtsamkeitsstärkung, unseren Fokus auf das zu richten, was wir möchten.
„Ein Ziel, welches man nicht ganz klar vor sich sieht, kann man auch nicht treffen.“
Je klarer du ein Ziel vor deinem geistigen Auge siehst, desto besser siehst du den Weg und das Universum gibt dir Möglichkeiten und Gelegenheiten (häufig als „Zufälle“ bezeichnet), um deinem Ziel oder deiner Vision näher zu kommen.

Jeder hat bestimmt schon einmal gehört, dass alles möglich ist. Henry Ford sagte einmal „Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ Das Gesetz der Anziehung oder Quantenresonanz aus der Quantenphysik lehrt uns dies und erklärt auch, wieso das so ist. Dies mag für einige esoterisch klingen, doch ist die Quantenphysik knallharte Wissenschaft, welche sich nicht wegdiskutieren lässt.

Wer hat sich schon einmal etwas fest gewünscht? Z.B. Traumferien auf den Seychellen. Sobald dieser Traum ganz fest in unserem Kopf verankert ist, sieht man plötzlich überall an jeder Strassenecke Reisebüros mit der Werbung für Ferien auf den Seychellen. Spannend oder? Zu einem Zeitpunkt X gibt es für uns unendlich viele Wirklichkeiten. Unsere Augen nehmen jede Sekunde über 10 Millionen Informationen auf. Unser Bewusstsein kann dabei aber nur einen Bruchteil aufnehmen. Dies ist ein bewusster Schutz und Filter vor einer Informationsmenge, welche uns sonst überfluten würde. Wir können aber bewusst entscheiden, worauf wir unseren Fokus legen und somit bewusst steuern, was für uns der Wahrheit entspricht. Dabei kann ein Visionboard helfen, unserem Unterbewusstsein mitzuteilen, auf was wir uns achten möchten. Plötzlich ergeben sich eben diese „Zufälle“, was nichts anderes ist als Chancen, die wir sehen, weil wir unser Bewusstsein in eine Richtung steuern und somit unseren Fokus darauf legen. Wenn wir diese Chancen nun wahrnehmen, kommen wir unserem Ziel oder Vision ein ganzes Stück näher. Je häufiger ich etwas sehe oder mir etwas sehr bunt vorstelle, was ich möchte, desto grösser ist die Chance, dass dies eintreffen wird. Energy flows where attention goes.
 
Erfolgreiche Leute und Sportler nutzen die Macht von Zielcollagen schon lange und wissen, dass es funktioniert.
Wünschst du dir deine Selbstständigkeit oder deinen Traumurlaub, deinen Traumpartner oder dein Traumhaus? Eine neue Fertigkeit, eine neue Sprache oder deinen Traumkörper? Wünschst du dir mehr Zeit für dich?
Vergeude deine wertvolle Zeit nicht und erstelle dein eigenes Visionboard noch heute. Hol dir jetzt deine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Erstellung deines eigenen Visionboards und sei der Schmidt deiner Zukunft, wie du sie dir wünschst. Du wirst erstaunt sein, was passiert, versprochen.
]]>
<![CDATA[Was denken die anderen von mir? Ist das wirklich so wichtig?]]>Thu, 25 Jun 2020 22:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/was-denken-die-anderen-von-mir-ist-das-wirklich-so-wichtigStell dir folgende Situation vor: Du hockst im Auto, es ist ein herrlich sonniger und warmer Tag, du hast die Fenster offen und dein Lieblingssong läuft gerade im Radio.
Du drehst das Radio ganz laut - du gehst ab, singst mit und fühlst dich, als ob du selbst grad on Stage vor einem riesen Publikum wärst und den Song zum besten gibst. Vor tausenden von tobenden Fans spielst du Luftgitarre wie eine Rocklegende, hast ein dickes Grinsen auf dem Gesicht und fühlst dich unschlagbar. 

Plötzlich - die Ampel wird rot. Du bremst ab, stehst vor der Ampel und ein anderes Auto hält auf deiner Höhe an und wartet wie du, bis es wieder grün wird... SOFORT stoppst du dein Gitarren-Solo und die Musik verstummt. Du schaust angestrengt gerade aus und das Publikum fragt sich: Was zur Hölle ist passiert? Wieso spielt er / sie nicht mehr weiter? So würde es zumindest auf dem Konzert gehen...


Was ist denn jetzt wirklich passiert? Ist dir deine gute Laune peinlich? Ist es dir wichtig, was die Person neben dir im Auto denkt? Eine wildfremde Person, die du in deinem Leben noch nie gesehen hast und welche du mit grosser Wahrscheinlichkeit auch nie mehr wieder sehen wirst.

Überleg für dich, wie du in dieser Situation reagiert hättest? Würdest du das Konzert an der Ampel weiter führen oder würdest du verstummen und so tun als wäre nichts besonderes? 

Sei Achtsam in dem was du tust oder denkst - Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, den sie werden Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal - Talmu
]]>
<![CDATA[Veganes Kitchari Rezept]]>Fri, 20 Mar 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/veganes-kitchari-rezeptDein Detox-Rezept. Einfach in der Herstellung und gut Verdaulich - tue deinem Körper etwas gutes.
Menge für zwei Personen
Dauer: 30 Minuten
Zutaten
1 Dose Kichererbsen
1 Kaffeetasse Basmati-Reis
1 -2 Karotten
1 Pack Jungspinat
1 Handvoll Rucola
1 Handvoll Bärlauch
3 EL Kokosöl
1 Stück frischer Ingwer, gehackt
1 Lorbeerblatt
1 TL gemahlener Kurkuma
1 TL gemahlener Koriander 
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
eine Prise Salz
Hinweis:
Alle Gewürze können auch als frisch hinzugefügt werden.
 
Vorbereitung:
Zutaten Waschen, Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden.  
 
Zubereitung:
Kichererbsen und Basmati-Reis waschen. In einem Topf etwas Kokosöl erhitzen. Lorbeerblätter und Ingwer kurz anschwitzen. Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel dazugeben und umrühren. Kichererbsen und Basmati-Reis in den Topf geben und mit ca. 4 Tassen heissem Wasser für 5 Minuten bei starker Hitze kochen lassen. Hitze reduzieren, Gemüse dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Erst direkt vor dem Servieren umrühren. Mit etwas Salz abschmecken und frischem Peterling garnieren.
 
Was dich auch noch interessieren könnte:
]]>
<![CDATA[Yoga @AMITYlife]]>Tue, 10 Mar 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/yoga-styles-amitylifeDas Yoga Angebot von AMITYlife kurz erklärt. Ob indoor, outdoor, Privat Unterricht oder Special Events... Es ist alles für dich mit dabei.
slowly Vinyasa Flow 
​dynamische, kräftigende und entschlackende Yoga Art. Der Unterricht ist geeignet für Personen die Kraft und Ausdauer aufbauen sowie mehr Flexibilität und Balance im Alltag erhalten wollen.
Kursinfos:
Dauer: 60 Minuten
Plätze: max. 14 Teilnehmer
Level: Beginner - Fortgeschrittene

Deep Yin Yoga 
​ruhige und tiefgründige Yoga Art. Der Unterricht richtet sich an Personen, die an der Flexibilität (Faszien) und der Achtsamkeit arbeiten und zu mehr innerer Ruhe und Entspannung kommen wollen. Durch die intensiven Übungen werden Meridianen stimuliert und Blockaden im Körper gelöst. 
Kursinfos:
Dauer: 60 Minuten
Plätze: max. 14 Teilnehmer
Level: Beginner - Experten

Meridian-, Moon- & Chakra-Yoga
Abwechslungsreiches Yoga um den Energiefluss zu aktivieren/reinigen, den Körper zu entschlacken oder die Yoga-Elemente in Einklang mit der Natur. Alles für deine Stärkung und um Blockaden zu lösen und den Geist zu balancieren. 
Kursinfos:
Dauer: 60 Minuten
Plätze: max. 14 Teilnehmer
Level: Beginner - Fortgeschrittene

Melde dich jetzt zu deiner Schnupperlektion an

Yoga Schnupperlektion

Bevor du dich für das monatliche Yoga-Abo und die regelmässige Teilnahme entscheidest, hast du die Möglichkeit den Unterricht zu Spezialkonditionen zu testen.

"Yoga is the journey of the self, through the self, to the self" 
​-the bhagavad gita
]]>
<![CDATA[News: Profitierst du schon? Sichere dir dein Geschenk.]]>Sun, 01 Mar 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/geschenk
Werde ein Fan von AMITYlife und komm mit deinen Freunden, Kollegen, Familie regelmässig zum Yoga Unterricht. Die erste Lektion ist für deine Begleitung gratis.
Bei erfolgreicher Vermittlung einer Person, wird dein Engagement belohnt. Ich schenke dir auf dein nächstes Abonnement 10% Preisreduktion.​ Toll oder?

Hier kannst du dich und deine Begleitung anmelden: https://amitylife.ch/

Ich freue mich auf euch 🙏

Herzlichst,
​Steffi
]]>
<![CDATA[Massage @AMITYlife]]>Tue, 11 Feb 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/massage-angebotNachfolgend ein kleiner Einblick in das Massage Angebot von AMITYlife. Gönne dir eine kleine Auszeit und Ruhe damit du den Herausforderungen des Alltags gestärkt und in deiner Energie mit Leichtigkeit bestreiten kannst.
Faszien - Massage
Lange fliessende Streichungen mit intensiven Dehnungen
Info: ohne Kleider (Unterwäsche), Jojoba- Mandel-oder Kokosnussöl, Ganzkörpermassage, Faszienarbeit, Verspannungen lösen, Dehnen, Tiefenentspannung, Atemübungen, Beruhigung des Nervensystems, Aktivierung der Energiebahnen


Faszien - Massage mit Ätherischen Ölen  
Öl Massage mit Einsatz der Aromen für die seelische Entspannung

Info: ohne Kleider (Unterwäsche), Sesam, Jojoba-, Mandel- oder Kokosnussöl mit Ätherischen Ölen, Tiefenentspannung, Beruhigung/Aktivierung des Nervensystems und der Energiebahnen
Termine vereinbaren
]]>
<![CDATA[Erkältet? Ein einfacher Alltagstrick aus dem Ayurveda]]>Sun, 02 Feb 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/erkaeltet-ein-einfacher-alltagstrick-aus-dem-ayurvedaDie hier angesprochene Methode heisst «Sutra Neti». Bei dieser Technik wird ein Faden durch die Nase gezogen, welcher im Mundrachen wieder rauskommt und so für die nötige Reinigung sorgt. Es ist in Indien eine alltägliche Reinigungstechnik, den ein freier und kraftvoller Atem ist für Yoga und Meditation sehr wichtig.
Die Abgeschwächte Variante ist die Anwendung mit dem Wattestäbchen, welches vorher in Öl getunkt und dann in die Nase eingeführt wird. Die bspw. verstopfte Nase fängt dann an zu laufen und wird wieder frei. Vielleicht kennen viele von euch auch die Reinigung mit Wasser und Meersalz! In der ayurvedischen Therapiemethode hat sie den Namen «Jala Neti». Es ist bei uns mittlerweile eine sehr bekannte Methode, um die Nasennebenhöhle gereinigt zu halten und die Schleimhäute zu pflegen. Es ist nur sehr wichtig, dass wir nach der Reinigung und Spülung unbedingt ein Öl oder eine Salbe verwenden. Das Sesamöl wird empfohlen, da es eine sehr beruhigende Wirkung auf das vegetative Nervensystem hat. Dank der eher dickflüssigen Konsistenz hat es eine hohe pflegende Wirkung. Bei der Anwendung empfehle ich euch eine, sehr vorsichtig zu sein. Bei der Einführung kitzelt es ein wenig welches sich aber nach einer kurzen Angewöhnungszeit legt. Die Wattestäbchen können nach ca. 5 Minuten wieder langsam entfernen.

]]>
<![CDATA[Wasser – das Lebenselixier]]>Thu, 23 Jan 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/wasser-das-lebenselixierDas regelmässige Trinken von Wasser hat im Ayurveda denselben hohen Stellenwert wie gesunde Ernährungsgewohnheiten. Wasser ist nicht nur unverzichtbar für unseren Flüssigkeitshaushalt, es gibt uns ausserdem Energie, reinigt den Körper und frischt ihn gewissermassen von innen her auf. Ausserdem wirkt Wassertrinken unter anderem Erschöpfungszuständen entgegen, beugt Verdauungsproblemen vor und unterstützt den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Allerdings ist aus ayurvedischer Sicht Wasser nicht gleich Wasser. Zwei Aspekte stehen hierbei im Vordergrund: Qualität und Temperatur des Wassers.
„Wasser beseitigt körperliche und geistige Müdigkeit, Durst, Ohnmachtsanfälle, Benommenheit und Schlaf. Es fördert die Lebenskraft, den Intellekt und erfrischt. Es hat einen unmanifestierten Geschmack, heilt Verdauungsstörungen und ist gesund. Es kühlt, ist leicht und leuchtend wie Ambrosia. Es vitalisiert alle 3 Doshas.“
(Auszug aus einer Übersetzung der Caraka Samhita in Materia Medica of Ayurveda von Dash Kashyap)

Regenwasser gilt im Ayurveda als das beste und damit gesundheitsförderndste Wasser. Es ist weich, klar, rein, leicht, besonders wohlschmeckend und mineralstoffarm. Letzteres ist im Ayurveda ein wichtiges Qualitätskriterium: Den täglichen Bedarf an Mineralstoffen deckt man über die Ernährung ab. Wasser, das nicht der regelmässigen Analyse unterliegt, kann für den Trinkgenuss nicht empfohlen werden. Nach Regenwasser am besten geeignet ist deshalb abgekochtes weiches (kalkarmes) und gefiltertes Leitungswasser. Hierbei macht man sich die Fähigkeit der Wassermoleküle zunutze, sich neu zu formieren, wenn das Wasser bspw. höheren Temperaturen ausgesetzt ist: Die Moleküle, die in unbehandeltem Wasser grössere Bündel (Cluster) bilden, trennen sich voneinander, das Wasser verliert seine Oberflächenspannung und wird «dünnflüssiger». Gelichzeitig kristallisieren die im Wasser enthalten Stoffe aus und verdampfen oder sinken als Sediment (bspw. Kalk) ab. Wasser gewinnt durch Abkochen eine besondere Qualität, durch die es leichter in die Körperzellen und -kanäle eindringen und Stoffwechselrückstände abtransportieren kann. Zudem gelangen Vitalstoffe besser in die Zellen. Generell gilt: heiss abgekochtes Wasser regt unmittelbar Agni an, wodurch die Nahrung besser bearbeitet und aufgenommen werden kann.

Eine Heisswasserkur empfiehlt sich zu allen Jahreszeiten. Sie lindert Erschöpfungszustände, reguliert die Verdauung und löst bei Erkältungen den Schleim. Ausserdem hilft es bei der Gewichtsreduktion. Machen Sie das Trinken von abgekochtem und warmem Wasser zu ihrem Alltagsritual. Optional kann auch noch Ingwer mitgekocht werden. Ingwer wärmt von innen und fördert den Abtransport von Ama und steigert das Agni. Dies ist in den kalten Wintermonaten sehr empfehlenswert, da wir häufiger deftigere Speisen essen, einen Bewegungsmangel haben und zu Erkältungen neigen. Für den nötigen Immunboost sorgt die Zitrone, welche zum Ingwerwasser dazu gegeben werden kann oder natürlich auch hochwertige Supplemente. Ein regelmässiger Detox-Tag oder einen Detox-Kur sollte für die Entlastung des Körpers und des gesamten Organismus durchgeführt werden.
]]>
<![CDATA[Die Meditation als Chance für ein grösseres DU]]>Tue, 14 Jan 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/die-meditation-als-chance-fuer-ein-groesseres-duDas Wort „Meditation“, was im Latein sinngemäss „Nachdenken“ oder „Überlegen“ bedeutet, ist eine uralte Kunst des Wahrnehmens.
Die Kunst des „Nichts-Tuns“ und ganz im Ich sein ist eine Technik, welche in vielen Kulturen dazugehört. In der industrialisierten Welt, in welcher es immer schneller und mehr sein muss, zieht die Meditation glücklicherweise langsam wieder Einzug und sie gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Immer mehr Menschen lernen die Meditation als optimales Werkzeug schätzen, um ihrem Geist Ruhe und Stille zu gönnen oder auch die Beziehung zu seinem inneren ICH zu finden.

Obwohl die Anfänge wohl in der Religion zu finden sind, muss absolut kein religiöses Interesse bestehen, um zu Meditieren. Im Grunde ist die Meditation nichts anderes, als ein Achtsamkeits-Training für Körper, Seele und vor allem den Geist. Lerne, an nichts zu denken und einfach zu sein. Sich auf das Hier und Jetzt zu fokussieren und die mentale Kraft für deine Zielerreichung (Visionboard) umzusetzen. Die Vorteile sind unzählig und die Anwendung ist absolut gratis.

Wenn wir uns die Meditation aus der Sicht von Ayurveda, dem „Wissen vom Leben“ anschauen, so ist das ultimative Ziel der Meditation die Erleuchtung, Ruhe, Geduld, Disziplin, Klarheit, Selbstliebe und einen klareren Fokus zu haben. Und das ultimative Ziel von Yoga ist, dass möglichst lange meditiert werden kann. Die Yoga-Asana sollen den Körper flexibel machen und stärken ihn derart, dass der Köper die Kraft sowie die optimale Voraussetzung für stundenlange Meditation zur Verfügung hat. Es ist also integraler Bestandteil im Ayurveda und bringt das «Buddah lächeln» in das Herz.

Auch Profisportler und Biohacker wissen schon lange um die Vorteile wie die mentale Klarheit und die Konzentrationsfähigkeit eines meditativen Zustandes vor ihrer Top-Leistung.

Bei der Meditation ist der Geist absolut Wach und da. Die Gedanken und das häufig bekannte Kopfkino sollen dabei einfach wie eine Wolke am Himmel vorbei ziehen. Man registriert die Gedanken zwar, lässt sie jedoch nicht weiter an sich heran. Dies ist gerade am Anfang nicht ganz einfach und das ist auch absolut normal. Mit täglichem Üben kommt der Geist aber immer weiter und tiefer in die Klarheit und die Person kriegt immer mehr Spass an der Meditation.

Es gibt unzählige Arten, wie eine Meditation durchgeführt werden kann und gerade zu Beginn ist häufig eine angeleitete Meditation immer eine gute Idee. Es geht von der täglichen Kurzmeditation von ein paar Minuten bis zum mehrwöchigen Vipassana-Retreat alles. Alles ist möglich und so oder so werden Vorteile daraus gezogen.

Auch die Wissenschaft belegt in zahlreichen Studien, dass regelmässiges Meditieren bei gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck, hohem Blutzuckerspiegel, hohen Cholesterinwerten, Herzproblemen und Schmerzen helfen kann. Auch das Immunsystem wird gestärkt und depressive Symptome reduzieren sich.

Wer hierzu spannende, wissenschaftlich untermauerte Literatur lesen möchte, darf sich z.B. sehr gerne die Bücher vom Neurowissenschaftler Dr. Joe Dispenza zu Gemüte führen. Zum Abschluss ein Zitat von Reto Weishaupt von mindfulmind.ch „5 min länger schlafen bringt nicht viel. 5 min meditieren verändert deinen Tag.“ Gehe in dich selbst hinein und gebe dir Zeit. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Wir haben dir nachfolgend eine angeleitete Meditation unserer wundervollen Wegbegleiterin Ema Staicut verlinkt. Viele bezaubernde und berührende Momente  wünschen wir dir auf dem Weg zu euch selbst. 
]]>
<![CDATA[Warum Vitalstoffe unsere kleinen Helferchen sind]]>Sun, 05 Jan 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/vitalstoffe-cmed100-dna-unsere-kleinen-helferchenVitalstoffe oder Mikronährstoffe sind die Bauarbeiter unseres Körpers und aller seiner Funktionen und somit für unser Leben so wichtig wie die Luft, die wir atmen und das Wasser, zu dem wir aus fast 70% bestehen. Diese „Lebensstoffe“ braucht der menschliche Organismus seit Beginn der Menschheitsgeschichte, also seit über 4 Millionen Jahren. Einige Vitalstoffe kann unser Körper selbst produzieren, viele muss er aber als natürliche Bestandteile der Nahrung aufnehmen. Hinter dem Begriff Mikronährstoffe befinden sich Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, Aminosäuren und Fettsäuren.
Wieso brauche ich Vitalstoffe?
Ständig erhöhter Druck, grössere Anforderungen, mehr Stress, weniger Bewegung, schlechtere Wasser- und Luft-Qualität, Umweltgifte und andere Umweltbelastungen.  Lärm, Krankheiten und zu wenig Ballaststoffe und eine schlechte Darmflora und Darmgesundheit. Ausgelaugte Böden, mit Fungiziden und Pestiziden gespritzte Nahrungsmittel, welche in Highspeed häufig nicht Mal mehr im Boden sondern mit einer klebrigen „Nährstoffflüssigkeit“ gezüchtet werden, unreife Ernten, lange Transportwege und zu guter Letzt teilweise jahrelange Lagerung vor Verzehr unserer Lebensmittel. Dies ist eine kurze Auflistung von Gründen, welche den Einsatz von hochwertigen Vitalstoffpräparaten oder Supplements unverzichtbar machen.

Wenn wir uns den Ayurveda anschauen, ist auch hier die Supplementierung von Vitalstoffen integraler Bestandteil ihrer Gesundheitslehre. Gemäss der «Ayurvedamedizin» gibt es kein anderes Gesundheitssystem, welches eine vergleichbare Vielfalt an pflanzlichen Produkten und Rezepturen aufweist. Die Grundlage ist eine einzigartige Klassifikation der Lebensmittel, der Heilpflanzen und den mineralischen Produkten. Die Klassifikation richtet sich nach dem Geschmack, der Eigenschaft, der Wirkung nach der Verdauung, der Potenz, der Spezifität sowie der Gesamtwirkung der Zutaten.

Wohl eine der wichtigsten Fragen überhaupt ist, ob die Nahrungsergänzung natürlich ist. Nur die Natur selbst kennt die komplexen Vorgänge und die Symbiosen von den verschiedensten Stoffen und auch den ganzen sekundären Pflanzenstoffen. Wie soll es also möglich sein, synthetische Mittel herzustellen, welche auch nur annähernd an die Komplexität und Perfektion der Natur ran kommen.

Die Qualitätsmerkmale
Beim Kauf von Ergänzungs-Produkten ist darauf zu achten, aus welchen Inhaltsstoffen ein Produkt besteht. Um die Qualität zu erkennen, können folgende Fragen gestellt werden (die nachfolgenden Fragen sind ein Beispiel mit Magnesium):
  • Wohl die wichtigste Frage: Ist das Produkt natürlich?
  • Was ist die Quelle des Magnesiums?
  • Was für eine Magnesium-Verbindung oder besser: Welche Magnesium-Verbindungen sind denn alle beinhaltet? Organisch oder anorganisch?
  • Ist das Produkt bioverfügbar und kann es überhaupt vom Darm und den Zellen aufgenommen werden?
  • Sind andere Vitalstoffe drin, welche die Aufnahme des Produkts vereinfachen oder überhaupt ermöglichen?
  • Sind Zusatzstoffe drin, die ich nicht möchte? Allenfalls versteckte Zusatzstoffe, welche gar nicht angegeben werden müssen?
  • Kann das Produkt Verunreinigungen oder gar Giftstoffe enthalten?

Falls die Fragen befriedigend beantwortet werden können und das Produkt natürlichen Ursprungs ist, handelt es sich um ein geeignetes Produkt. Der Grundsatz für die Auswahl von geeigneten LEBENS-Mitteln lautet: überall wo das Wort „Leben“ vorkommt, bedeutet es, das es noch Leben soll und auch noch leben darf. Eine tolle Faustregel ist: Überall wo ein Ablaufdatum drauf sein muss, ist ein verarbeitetes Produkt versteckt. Oder haben etwa die Frischprodukte wie Brokkoli oder Kopfsalat ein Ablaufdatum drauf?

Einige Mikronährstoffe, welche es sich lohnt, genauer anzuschauen:
  • C-MED-100
Funktion: DNA Reparatur und Immunverbesserung
  • Vitamin C
Funktion: ist an über 15‘000 Stoffwechselvorgängen beteiligt. Fehlt dem Körper ausreichend Vitamin C, laufen 30‘000 Stoffwechselvorgänge nicht optimal
  • OPC
Funktion: eines der stärksten bekannten natürlichen und pflanzlichen Antioxidantien
  • Die beiden Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA
Funktion: hervorragend für Herz und Hirn und gegen viele Entzündliche Vorgänge im Körper
  • Magnesium
Funktion: massgeblich am Energiestoffwechsel beteiligt sowie Cofaktor von über 300 Enzymen
  • Vitamin D3&K2
Funktion: sehr wichtig für das Immunsystem und in unseren Breitengraden unverzichtbar
  • Essentielle Aminosäuren (Valine, Phenylalanine, Lysine, Isoleucine, Threonine, Methionine, Leucine, Histidine)
Funktion: sie sind die Grundbausteine aller Proteine und somit aller unserer Zellen
  • Folsäure
Funktion: mithilfe bei Bildung von Blutkörperchen, Aufbau von DNA, beeinflusst Zellteilung
  • Vitamin-B-Komplex
Funktion: Unter anderem gut für Psyche, Energiestoffwechsel, Proteinstoffwechsel, Fettstoffwechsel, Nervensystem, Blutbildung

Es gibt noch sehr viele weitere Mikronährstoffe. Daher wurden hier nur die aus unserer Sicht wichtigsten und grundlegendsten Substanzen mit einem Teil ihren wichtigsten Funktionen aufgeführt, welche in der europäischen Welt erhältlich sind. Wer sich weiterführend und vertieft mit seiner Gesundheit auseinander setzten möchte, kann dies z.B. mit dem Fachbuch „Risikofaktor Vitaminmangel“ von Andreas Jopp tun. Er zeigt auf ganz einfache Art und Weise studienbasierte Fakten auf und liefert wichtige Empfehlungen.
]]>
<![CDATA[Bist du fürs Unternehmertum gemacht?]]>Wed, 01 Jan 2020 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/bist-du-fuers-unternehmertum-gemachtSchon wieder Montagmorgen. Das Wochenende war doch so kurz und jetzt geht das ganze wieder von vorne los…
Im Laufe des Berufslebens merken gewisse Leute, dass sie mit der aktuellen Situation nicht ganz glücklich sind und fragen sich vielleicht: Kann das sein? Ist das wirklich alles? Sie beginnen, sich selbst weiterzubilden, Bücher zu lesen und sich für das Thema Persönlichkeitsentwicklung zu interessieren. Vielleicht ist eine Krise im Privaten oder im Beruflichen der Anlass, sich Gedanken zur aktuellen Situation zu machen und sich zu fragen: Macht das, was ich täglich mache, mich hauptsächlich glücklich. Klar, es ist eine romantische Vorstellung, dass jede Stunde seines Berufsleben einen glücklich macht. Ist aber die Mehrheit der Zeit ein schlechtes Gefühl vorhanden, darf sich jeder die Frage stellen, ob die aktuelle Tätigkeit die richtige ist.  Fühlst du dich angesprochen? Dann lies gerne weiter.

In diesem Blog möchten wir herausfinden, ob du eher der „Arbeitnehmer“-Typ bist, du glücklich mit der aktuellen Situation bist und die Sicherheit schätz, die dir ein fester Arbeitsplatz gibt. Oder ob in dir vielleicht doch der Unternehmer-Geist schlummert und vielleicht gerade jetzt geweckt werden möchte.
Beide Seiten haben grosse Vorteile und aber auch Konsequenzen, mit welchen es zu leben gilt.
Wir möchten ein paar Fragen stellen und zum Denken und Hinterfragen anregen.

Unterschied Entrepreneur und Arbeitnehmer
Ein Unternehmer fragt sich nicht jeden Morgen, wieso und wie er aus dem Bett kommt, weil er zur Arbeit gehen muss. Er liebt es, früh aufzustehen, um seine Mission zu erfüllen und seine Ziele zu verfolgen. Er braucht keine Ferien von seiner Tätigkeit, weil es seine Passion ist. Ist es aber nicht gemütlich, am Wochenende Mal auszuschlafen und gemütlich zu Brunchen, danach ein wenig Sport zu machen und zu relaxen? Der Unternehmer geht vielleicht am Samstag oder Sonntag anstelle ins Freibad noch ins Büro oder arbeitet von zu Hause aus. Ist das wirklich ein Leben, wonach es zu streben sich lohnt? Je nachdem, was für ein Typ du bist, ist das einte oder das andere erstrebenswert. Wenn du auf einige der folgenden Fragen mit ja antwortest, dann lohnt es sich, vielleicht einmal seine Fühler in Richtung des Unternehmertums zu strecken:
  • Willst du dein eigener Herr der Zeiteinteilung sein?
  • Willst du irgendwann finanziell frei sein?
  • Willst du deinen Erben ein Vermächtnis hinterlassen?
  • Willst du grosse Sachen selbst bewegen können?
  • Willst du viel unterwegs sein und in andere Länder reisen?
  • Willst du morgens Freude am Aufstehen haben, weil das was du machst deine Passion ist?
 
 
Deine Vorteile als Entrepreneur
Folgend eine Liste von Vorteilen als Unternehmer mit dem Preis, der dafür zu bezahlen ist:

Selbstverwirklichung: Als Unternehmer kannst du dich in alle Richtungen selbst entwickeln und wirst nicht in ein System gedrückt. Du arbeitest für dich und sonst für niemanden. Auf der Gegenseite ist natürlich die Verantwortung, welche du alleine trägst.

Freiheit, Unabhängigkeit und Flexibilität: Als Unternehmer entscheidest du, wann und wieviel du arbeitest, wann du Freizeit und Ferien machst. Das Freiheitsgefühl ist unbeschreiblich. Die eiserne Disziplin, dies nicht auszunutzen ist die Kehrseite der Medaille. Brauchst du jemanden, der dir sagt was zu tun ist?

Finanzielle Freiheit möglich: Nur als Unternehmer kannst du finanziell frei werden. Als Arbeitnehmer hast du niemals die Möglichkeit einer finanziellen Freiheit, denn du bist immer gedeckelt und hast Limits, die du nicht überschreiten kannst.

Motiviert in die neue Woche: Als Entrepreneur startest du in der Regel motiviert in die neue Woche, denn du arbeitest für deine Ziele und hast alles in der Hand. Auf der andern Seite darfst du natürlich auch deine Fehlentscheidungen, welche zum Unternehmertum dazu gehören, denn ohne Fehler kein Erfolg, selbst ausbaden und kannst dich nicht in der Masse einer Firma verstecken.

Unglaublich viele Erfahrungen sammeln: Als Entrepreneur wirst du definitiv mehr Erfahrungen machen, denn du triffst sehr viele Entscheidungen selbst und darfst auch mit den Konsequenzen leben. Du erfährst also hautnah, was deine Entscheidungen für eine Reichweite haben können. Als Unternehmer wirst du aber auch viele Fehler machen. Das gehört zum Wachstum ganz natürlich dazu. Nur durch Fehler wächst du schlussendlich. Lebe damit als Unternehmer.

Häufig ortsunabhängig: Wenn du es schlau anstellst, dann kannst du dein Unternehmen ortsunabhängig führen. Siehe dir dazu die Unternehmensform des „Community-based Business“ an.

Passives Einkommen möglich: Gerade mit der Unternehmensform von einem „Community-based Business“ kann ein passives Einkommen generiert werden, das auch weiterläuft, wenn einmal für eine gewisse Zeit nicht gearbeitet wird oder werden kann. Natürlich darf dafür vorher eine stabile Basis aufgebaut werden. Aber wo gibt es das sonst, dass auch verdient wird, wenn Mal ein paar Wochen nicht gearbeitet wird (abgesehen von den 4 Wochen Ferien im Jahr natürlich)
 
Der Zeitpunkt ist perfekt
Es war noch nie so einfach wie in der heutigen Zeit, sich ins Unternehmertum zu stürzen und sein eigenes Business als Entrepreneur zu starten. Durch das Internet und die Globalisierung ist es möglich, innerhalb von kurzer Zeit sein Hobby zum Beruf zu machen. Schon lange ist das klassische Bild vom Unternehmer überholt, der einen Laden aufmacht und von morgens früh bis abends spät während Jahren schuftet, sein Produkt oder seine Dienstleistung anbietet, ohne Ferien und ohne Wochenende und dann vielleicht nach 2-3 Jahren profitabel wird. Dabei ist ein hohes Startkapital und eine hohe Misserfolgsquote von über 80% bei Startups eher die Regel. Nur 1 von 10 klassischen Startups werden richtig erfolgreich.

Weiter gibt es die Möglichkeit, etwas zu erfinden und mit Patenten ein passives Einkommen zu generieren. Frage dich, was du richtig gut kannst oder suche dir eine Nische und werde Experte darin.
Oder: Seit einiger Zeit gibt es spannendere Geschäftsmodelle wie zum Beispiel das immer populärer werdende „Community-Based Business“, wo sich absolut jede Person, unabhängig von Hintergrund, Ausbildung und Startkapital ein gigantisches Imperium aufbauen kann und dies ohne Risiko. Was steckt dahinter? Ein so einfaches Konzept wie das Weitererzählen von guten Erfahrungen wird belohnt und wird zum Geschäftsmodell. Was heutzutage auch in fast jedem klassischen Geschäft auf irgendeine Art angewendet wird, wird das neue Geschäftsmodell, das für alle zugänglich ist. Von Mund zu Mund erzählt ein begeisterter Konsument seinen Mitmenschen, Kollegen, Freunden oder Bekannten von einem Produkt oder einer Dienstleistung, wenn er es gut findet. Wenn durch dieses Weitererzählen ein Umsatz generiert wird, partizipiert die erzählende Person an diesem Umsatz. So machen es auch unzählige klassische Unternehmen seit Jahren. Sprüche wie „Bring deine Freundin mit und du zahlst nur die Hälfte“ usw. sind schon lange Usus und werden rege benutzt. Wieso? Weil es viel besser funktioniert und jeder lieber von einer Vertrauensperson einen guten Ratschlag oder Tipp entgegen nimmt, als dass er von der teils nervenden und anonymen Werbung im Internet über Popups und Werbebanner oder noch nach alter Schule via manipulierender Werbung in Fernseher oder Radio erschlagen wird. Dieser „neue“ Sektor macht mittlerweile Umsätze in Milliardenhöhe und sehr viele super erfolgreiche Menschen sagen, dass dies die absolut beste Option für absolut jeden „Normalbürger“ sei, sich sein eigenes Business aufzubauen. Es sind keine Risiken dahinter und es braucht häufig gar kein oder nur ein marginal kleines Startkapital dazu.

Deine Tipps und Grundsätze
Für welche Form auch immer du dich entscheidest: Es lohnt sich, sich von Anfang an gewisse Grundsätze einzuverleiben und einfach zu kopieren, was wirklich erfolgreiche Unternehmer seit Jahren tun:
  • Hole dir von Anfang an Coaches an die Hand. Durch Coaches aus diversen Gebieten wirst du 1 Jahr weiser, ohne 1 Jahr älter zu werden.
  • Habe immer die Absicht, Menschen mit deinem Produkt oder Dienstleistung zu helfen und denke nicht an den Umsatz sondern daran, Menschen einen Mehrwert zu geben.
  • Ändere die Art, wie du denkst radikal. Viele Glaubenssätze, welche ein Arbeitnehmer hat, sind genau 180° umgedreht die Wahrheiten für einen Unternehmer.
  • Lerne Fehler zu lieben.
  • Lese viel und gerne.
  • Immer wenn du ein Problem gelöst hast, suche dir das nächst grössere Problem.
  • Werde jeden Tag ein wenig besser.
  • Nimm dich selbst nicht zu ernst.
  • Entscheide dich, 110% zu geben.
  • Delegiere Sachen, in denen du nicht gut bist von Anfang an an Profis aus. Viele Unternehmen scheitern, weil sie in Aufgaben, welche nicht ihren Kernkompetenzen entsprechen scheitern. Beispiel Buchhaltung, Marketing und Finanzen. Konzenrtiere dich auf die Aufgaben, in welchen du Profi bist.
  • Beginne von Anfang an zu automatisieren und gross zu denken.
  • Denke grösser, sei stärker, bring Momentum in dein Geschäft.
  • Vergiss den Perfektionismus und wende Strategien wie das Pareto-Prinzip (80/20) an, wo auch immer du kannst.
  • Sei hungrig und gibt dich nie zufrieden.
  • Umgibt dich mit erfolgreichen Leuten und nimm niemals einen Rat bezüglich Geschäft oder Finanzen von einer Person an, die nicht mindestens doppelt so erfolgreich ist wie du.

Und als letztes und wohl als wichtigstes: Bilde dich ständig weiter und werde besser. Wie Slatco Sterzenbach zu sagen pflegt: „Das Exzellente schlägt das Gute.“
Bevor du startest, lohnt es sich, ein paar gute Bücher über das Unternehmertum zu lesen. Versuche, dich da möglichst breit zu bedienen. Von Büchern mit radikalen Ansätzen wie das von Tim Ferriss „4 Stunden Woche“ zu Klassikern wie „Rich Dad Poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki‎. Es würde den Rahmen hier sprengen, eine Liste zu posten.
]]>
<![CDATA[Blogpost: AMITYlife ist meine Passion]]>Thu, 21 Feb 2019 23:00:00 GMThttps://amitylife.ch/blog/passionIm 2018 war ich für mehrere Wochen in Asien um einerseits zu reisen und andererseits die Yogalehrer Ausbildung in den Disziplinen "Vinyasa" und "Yin" (Yin & Yang) zu absolvieren. Ich durfte das Training auf der wunderschönen Insel "Koh Phangan" absolvieren. Koh Phangan liegt in der Nähe von Koh Samui. 
Jeden Morgen mitten im Dschungel zu erwachen, begleitet von intensiven Tiergeräuschen und beruhigendem Meeres rauschen inmitten dieser angenehmen tropischen Wärme, liess mein Herz und mein gesamtes Wesen jeden Morgen aufs Neue aufblühen. Weil das Reisen wie das Lernen neuer Dinge so schön war, habe ich mich noch entschlossen zwei Massage Ausbildungen (Thai Yoga Massage & Thai Öl Massage) zu absolvieren, um die Anatomie des Menschen weiter zu vertiefen. Seit meiner breiten Ausbildung zur Yogalehrerin bilde ich mich ständig weiter und vertiefe mein bereits erworbenes Wissen welches ich nun gerne mit vielen Menschen teilen will.

Während diesen intensiven Ausbildungswochen habe ich so vieles über mich und die Welt erkannt. Ich will sicherlich nicht alles preisgeben, aber was ich heute tief in mir verwurzelt fühle ist, dass dieses Leben was wir alle haben, wunderbar ist und definitiv zu kurz, um sich an Dinge zu klammern, die einerseits nicht bleiben wollen oder vor etwas Angst zu haben, damit man es nicht tun kann. Vielleicht mag dies nun ein bisschen provokant klingen, da jeder Mensch sein eigener Rucksack und sein eigenes Schicksal hat. Aber schlussendlich liegt es in unserer eigenen Hand wie wir damit umgehen und wie wir den Herausforderungen im Leben begegnen. Ob wir die Täter- oder Opferrolle im eigenen Leben einnehmen und ob wir handeln oder immer warten bis irgendetwas im Leben passiert.  Es braucht nicht viel um diese Denkweise zu ändern, aber den Willen und die Bereitschaft, sich dies einzugestehen sowie den Mut und die Entschlossenheit vorankommen zu wollen, benötigt es wiederum schon um die Dinge im Leben in die gewollte Richtung zu bewegen und zu seinem wahren Selbst zu gelangen. 

Rückblickend darf ich sagen, dass ich sehr dankbar bin für all die wunderbaren Dinge, die ich erleben durfte. Für mich ist das Zitat von The Bhagavad Gita- "Yoga is the journey of the self, throught the self, to the self" wahr geworden und deshalb folgte ich meinem Herz und erweckte "AMITYlife- a holistic way of life and the place to be" ins Leben. Ich bin so dankbar für das was war, was ist und noch kommen wird. Ich hoffe ganz viele Menschen mit meinem Angebot zu erreichen sowie auf ihrem individuellen Weg zu begleiten. Ich freue mich über zahlreiche Feedbacks, Kritik, Anregungen, Wünsche, etc. von euch.

Namaste- eure Steffi 
]]>